Open Air-Kino zu Hong Kong

Ursprünglich sollte im September der EU-China-Gipfel in Leipzig stattfinden, zu welchem die Regierungschefs der Europäischen Staaten sowie der Volksrepublik China aufeinandertreffen sollten. Auch wenn diese Großveranstaltung nun aufgrund der Covid-19-Pandemie auf bislang unbestimmte Zeit verschoben wurde, möchte Amnesty International dennoch auf die Lage der Menschenrechte in China aufmerksam machen. Denn ein genauerer Blick ist aktuell notwendiger denn je: Vor wenigen Wochen hat der chinesische Volkskongress ein Sicherheitsgesetz für Hong Kong beschlossen, welches es China ermöglicht, im Namen der „nationalen Sicherheit“ in der bislang autonomen Stadt zu operieren. Dieses Gesetz droht, Hong Kong in einen weiteren Polizei- und Überwachungsstaat zu verwandeln, in welchem Regierungskritiker*innen mit allen Mitteln unterdrückt werden.

Aus diesem Anlass lädt die Amnesty International Stadtgruppe Leipzig zum Open Air-Kino der Menschenrechte im Clara-Zetkin-Park ein und zeigt den Dokumentarfilm „Joshua: Teenager vs. Superpower“ (2017, Regie: Joe Piscatella). Der Film beleuchtet die Rolle des Jugendlichen Joshua Wong, der bereits im Jahr 2014 Protestaktionen gegen die chinesische Regierung in Hong Kong organisierte und auch jetzt die Demokratie-
bewegung gegen das aktuelle Sicherheitsgesetz mobilisiert.

WANN? Freitag, der 21.08.2020, ab 20:30 Uhr

WO? Wiese am weißen Pavillon im Clara-Zetkin-Park (stadtauswärts rechts hinter der Sachsenbrücke, nahe des Gerhardschen Pavillons, vor dem Klingerweg)

Die Veranstaltung ist kostenlos, um das Mitbringen eigener Sitzkissen/Decken wird gebeten.

Den offiziellen Trailer zum Film gibt es HIER.