Dresden: Verurteilung von Kundgebungsanmelder gefährdet Versammlungsfreiheit

Die Verurteilung des Anmelders einer Versammlung gegen das neue sächsische Polizeigesetz im Herbst 2018 aufgrund von Auflagenverstößen der Versammlungsteilnehmer_innen kann nach Ansicht von Amnesty International Menschen davon abschrecken, ihr Recht auf Versammlungsfreiheit auszuüben. Das Urteil markiert damit einen weiteren Schritt im Abbau persönlicher Freiheitsrechte, gegen den sich die Versammlung selbst gerichtet hatte. Dresden, 30. Juli Weiterlesen

PM: Illegale Datenerfassung untergräbt das Vertrauen in den Sächsischen Verfassungsschutz

Der aktuelle Datenskandal beim Sächsischen Verfassungsschutz legt auf besorgniserregende Weise offen, wie die Behörde verfassungsgemäße Rechte verletzt, anstatt diese zu schützen. Um Vertrauen in die Institution wiederherzustellen, ist der Aufklärungswille einzelner Personen nicht ausreichend, vielmehr müssen Transparenz und parlamentarische Kontrolle dringend gestärkt werden. Dresden, 24. Juni 2021 – Mit großer Sorge hat Amnesty International in Weiterlesen

Amnesty Chemnitz fordert Freiheit für Nasrin Sotoudeh

Zum Geburtstag der iranischen Menschenrechtsaktivistin am 30. Mai übermittelte die Chemnitzer Stadtgruppe von Amnesty International Geburtstagsgrüße und Solidaritätsbotschaften in einer Online-Aktion. Nasrin Sotoudeh verbrachte ihren Geburtstag einmal mehr im berüchtigten Evin-Gefängnis in der iranischen Hauptstadt Teheran. Seit 2018 befindet sie sich in willkürlicher Haft und wurde allein aufgrund ihres friedlichen Einsatzes für Menschenrechte zu insgesamt Weiterlesen

Ausstellung zu 60 Jahren Amnesty International

Die Gründung von Amnesty International als weltgrößter Menschenrechtsorganisation nahm im Mai 1961 mit einem einfachen Zeitungsartikel im britischen Observer seinen Lauf: Nachdem in Portugal – damals eine Diktatur unter dem Autokraten Antonio Salazar – zwei Studenten wegen eines Trinkspruchs „auf die Freiheit“ verhaftet worden waren, forderte der Rechtsanwalt Peter Benenson die Leserschaft des Observer auf, Weiterlesen

Aufruf zum Kunstwettbewerb #MehralsmeineMeinung

Weltweit gerät das Menschenrecht auf freie Meinungsäußerung immer stärker unter Druck. Anlässlich der Woche der Meinungsfreiheit vom 03. bis 10. Mai 2021, ausgerufen durch den Börsenverein des Deutschen Buchhandels, startet Amnesty International Sachsen einen landesweiten Kunstwettbewerb und lädt zur Teilnahme unter dem Motto #MehralsmeineMeinung ein. Hier geht es zum Wettbewerb https://photos.amnesty-sachsen.de/ Dresden, 14. April 2021 Weiterlesen